Episode 2 – Festivals und (Sommer)Wahnsinn

Kinners. Episode 2. Dieses Mal mit Berichten von Brummifahrten, Party.San Open Air, Summer Breeze und dem allgemeinen Katzenwahnsinn.
Leider habe ich vergessen, die Danksagungen und allgemeinen Anmerkungen gleich zu Anfang zu nennen. Wenn euch also die Festivalberichte nicht interessieren, spult vor bis zu den letzten Minuten vor Ende.
Das Intro kommt dieses Mal vom lieben Torsten alias Krizpin.

Außerdem möchte ich mich entschuldigen: der Podcast vom Steven heißt natürlich nicht “Don’t worry be Happy” sondern “Don’t worry be Heavy“. Dieser Fehler konnte mir unterlaufen, weil mein Freund so nuschelt und im Übrigen weiß der Steven ja nicht mal meinen Namen, also… (;

Aufnahme dieses Mal mit ohne alles. Also nur mit Telefon. Und nun viel Spaß!


5 Comments

  1. Du, Brackwasser ist aber Mischwasser aus Süß- und Salzwasser… wie der Kieler weiß. 😉

    • VegaVoid

      August 21, 2014 at 9:36 am

      Ja, und eine Mischung aus Urin und Spülwasser, hm? Das ist wohl Brackwasser! 😀

    • hmmm ,….
      Vielleicht wurde die Definition des Begriffes auf dem Weg von Kiel ins Ruhrgebiet etwas abgeändert….
      Aber unter “Brackwasser” versteht man hier in der Gegend einfach “dreckiges, ungenießbares, oftmals stinkendes, abgstandenes Wasser” oder einfach “Emscherwasser”. Und auf Letzteres trifft ja jedes einzelne Attribut, mit Ausnahme von “abgestanden”, zu.

  2. Oh, das hast du wieder toll gemacht!
    Dein “Urlaub” war ja wirklich sehr aufregend!
    Eins würde ich noch anmerken, all die lieben Leute die du so in deinem Podcast erwähnst könntest du ja auch in deinem Beitrag verlinken. Fände ich ziemlich praktisch, so kann man sich direkt ein “Bild” von denen machen.
    Freue mich schon auf deine nächste Folge ! 😉
    LG Schnittchen

  3. [fangirlymode]
    Yaaaaay ….. ich wurde namentlich erwähnt. Du, liebe Void, hast gar keine Ahnung wie sehr mir das ein Honigkuchenpferd ins Gesicht gezaubert hat. Oder zumindest das Grinsen eines jenen…
    [/fangirlymode]
    Vielleicht ein bisschen im Zusammenhang zu dem Comment von Schnittchen, wäre mein Tipp auch spontan gewesen, alle in deinem Cast erwähnten Wesen doch mit einem Link im dazugehörigen Beitrag zu hinterlegen. …. Das machts dem gemeinen Crowdsur…… neeee Podcastsurfer einfacher von Cast zu Cast zu hoppeln ….

    Abseits meiner, hoffentlich als konstruktiv empfundenen Kritik, war es mir wieder ein inneres Blumenpflücken deiner Stimme zu lauschen…..
    Dabei ist mir einfach aufgefallen …. (Achtung völlig wertfreies Feedback) … dass du in einem gewissen Sinne über zwei Grundarten der erzählerischen Informationsweitergabe verfügst …..
    Da ist zum einen der Telefon-Modus. Die Art und Weise wie die Worte aus dir Sprudeln und du von Dingen oder Katern abgelenkt bist gleicht einer Teleonkonversation mit dir. Auch wenn man nicht zu dir sprechen kann, so habe ich mich doch wie in einem Telefonat gefühlt….
    und Zweitens kommt da der gut durchdachte, vielleicht mehr rationale, jedoch tiefgründigere Teil zum Vorschein, den ich hier mal liebevoll den “Wankelmotor-Modus” nennen mag …. *lach
    Befindet sich das Void in diesem Modus sprudeln die Worte immer so… stückweise… wie bei ….. einem ….. Fahrrad mit ner 8 im Rad …. aus dir heraus…. Gekennzeichnet durch ….. mikorphasen des Überlegens….sprich der Pause ….. zwischen den einzelnen Satzteilen…… und erinnert mich daher an eine Art “unrund” laufenden Kolben in einem Motor*lach (man hab ich nen Schaden)….
    Ich hoffe meine schreibweise mit den Pünktchen konnte das kenntlich machen, wie ich das meinte….. Jedenfalls ist das von mir nicht negativ gemeint.

    Lausche einfach gern deinen Beiträgen, selbst wenn du über etwas sprichst, was mich nicht direkt und sofort anspricht.

    Genug der Honigschmiererei ,…..

    Es grüßt

    Herr Heinerich !

Hinterlasse einen Kommentar zu Sascha Antworten abbrechen

Your email address will not be published.

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>